NRW

„Mallorca-Affäre“: Heinen-Esser vor Untersuchungsausschuss

Landtag

Freitag, 22. April 2022 - 02:14 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Trotz ihres Rücktritts muss die frühere nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am heutigen Tag (10.00 Uhr) erneut als Zeugin vor den Landtagsuntersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe in Düsseldorf. Zudem soll Staatskanzlei-Chef Nathanael Liminski dem Gremium Rede und Antwort stehen, allerdings nicht als Zeuge.

Ursula Heinen-Esser (CDU), Umweltministerin von Nordrhein-Westfalen, sitzt im Landtag auf der Regierungsbank. Foto: Marius Becker/dpa

Dabei dürfte es auch um die Frage gehen, wann NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) von der Geburtstagsfeier des Mannes der damaligen Umweltministerin auf Mallorca erfahren hat. Wüst hatte einen Tag nach Heinen-Essers Rücktritt gesagt: „Ich habe jetzt im Rahmen der letzten Tage davon erfahren.“

Zu der Feier waren Bauministerin Ina Scharrenbach, Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner und die damalige Staatssekretärin Serap Güler (alle CDU) anderthalb Wochen nach Beginn der Flutkatastrophe im Juli 2021 nach Mallorca geflogen. Heinen-Esser war nach Enthüllungsberichten über die Feier durch den „Kölner Stadt-Anzeiger“ zurückgetreten.

© dpa-infocom, dpa:220421-99-994517/2

Ihr Kommentar zum Thema

„Mallorca-Affäre“: Heinen-Esser vor Untersuchungsausschuss

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha