NRW

Mann blutüberströmt aufgefunden: Duo unter Verdacht

Kriminalität

Donnerstag, 29. Juli 2021 - 17:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mönchengladbach. Im Fall eines lebensgefährlich verletzt aufgefundenen Mannes in Mönchengladbach hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt. Einen Monat nach dem versuchten Tötungsdelikt nahm die Mordkommission eine 46 Jahre alte Frau aus Mönchengladbach fest. Sie befinde sich seit Donnerstag in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit. Nach einem ebenfalls dringend tatverdächtigen 32-Jährigen werde noch gesucht. Die Staatsanwaltschaft habe einen nationalen und europäischen Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den Mann beantragt.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein 39-Jähriger aus Neuss war Ende Juni nachts auf einem Feldweg in Mönchengladbach blutüberströmt aufgefunden worden. Zur Motivlage könne aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nur angegeben werden, dass diese „im persönlichen, beziehungsbedingten Bereich“ liegen dürfte, aber wohl auch „finanziell motiviert“ sei.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-604688/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mann blutüberströmt aufgefunden: Duo unter Verdacht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha