NRW

Mann durch Messerstich verletzt: SEK stürmt Wohnungen

Kriminalität

Freitag, 17. Juni 2022 - 16:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Herne. Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen 32-Jährigen in Herne hat ein Spezialeinsatzkommando zwei Verdächtige festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Bochum am Freitag mitteilten, waren das Opfer und ein 33 Jahre alter Begleiter am Mittwoch mit zwei anderen Männern in Streit geraten. Dabei wurde der 32-Jährige durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt, der 33-Jährige wurde durch einen Schlag mit einer abgebrochenen Glasflasche verletzt. Die beiden anderen Männer flüchteten.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Die Mordkommission konnte die beiden 27 und 44 Jahre alten Verdächtigen ermitteln. Am Freitag stürmte ein SEK ihre Wohnungen und nahm sie fest. Die Beamten stellten bei einer Durchsuchung Stichwaffen sicher.

Bei dem Zugriff in dem Mehrfamilienhaus wurden laut Polizei zunächst zwei andere Wohnungen gestürmt, in denen die Verdächtigen vermutet wurden. Dabei seien zwei unbeteiligte Bewohner leicht verletzt worden. Sie würden nun von geschulten Mitarbeitern der Polizei nachbetreut und bekämen den Sachschaden vollständig ersetzt, sagte ein Sprecher.

© dpa-infocom, dpa:220617-99-703675/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mann durch Messerstich verletzt: SEK stürmt Wohnungen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha