NRW

Mann fährt auf A57 Schlangenlinien und steigt aus

Kriminalität

Sonntag, 17. Mai 2020 - 17:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln/Dormagen. Erst fuhr er Schlangenlinien, dann stieg er ohne Oberteil aus dem Auto aus und lief über die Fahrbahn: Dieses riskante Manöver soll ein unter Drogen stehender Mann auf der Autobahn 57 bei Dormagen hingelegt haben. Der 35-Jährige sei zunächst über die „gesamte Breite der Richtungsfahrbahn Köln“ in Schlangenlinien gefahren, erklärte die Polizei am Sonntag. Andere Autofahrer hätten stark bremsen müssen. „Nachdem er zeitweise an der Mittelschutzplanke entlangschrammte, hielt der 35-Jährige an, stieg mit freiem Oberkörper aus und lief quer über die Fahrstreifen“, hieß es. Wieder zurück im Wagen sei der Mann kurz rückwärts gefahren, um dann wieder vorwärts durch eine Baustellenabsperrung zu fahren.

Polizeiautos mit eingeschaltetem Blaulicht stehen nach einem Unfall in der Nähe einer Notrufsäule. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Während die Polizei am Samstagabend nach dem Auto fahndete, gingen Meldungen ein, wonach sich der Mann in der Kölner Innenstadt vollständig ausgezogen habe, wieder in seinen Wagen gestiegen und weitergefahren sei. Kurz darauf stoppte ein Streifenwagen das Auto. Die Polizisten fesselten den Mann, fuhren ihn ins Polizeigewahrsam und beschlagnahmten seinen Führerschein. Der 35-Jährige habe offenbar unter erheblichem Betäubungsmitteleinfluss gestanden. Ihn erwarte ein Strafverfahren unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Betäubungsmitteleinfluss.

Ihr Kommentar zum Thema

Mann fährt auf A57 Schlangenlinien und steigt aus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha