Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mann gesteht der Polizei Bluttat: Lebensgefährtin verletzt

Kriminalität

Montag, 15. Juli 2019 - 16:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Ein 23-Jähriger hat in Duisburg seine Lebensgefährtin durch Stiche schwer verletzt und dann die Polizei alarmiert. Der mutmaßliche Täter wählte am Sonntagmorgen den Notruf und teilte mit, dass er seine Frau umgebracht habe. Als die Beamten eintrafen, ließ sich der junge Mann widerstandslos festnehmen, wie die Polizei am Montag berichtete. Er war alkoholisiert und hatte nach eigener Aussage zudem Drogen genommen.

Die 25-Jährige wurde notoperiert und schwebte am Montag weiterhin in Lebensgefahr. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um eine Beziehungstat, sagte ein Sprecher der Polizei.

In Wohnung des tatverdächtigen Bulgaren fanden die Polizisten auch die mutmaßliche Tatwaffe - ein Küchenmesser. Eine Mordkommission ermittelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft.

Ihr Kommentar zum Thema

Mann gesteht der Polizei Bluttat: Lebensgefährtin verletzt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha