NRW

Mann in Autowerkstatt getötet: Belohnung für Hinweise

Kriminalität

Mittwoch, 28. Juli 2021 - 14:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Breckerfeld/Hagen. Nach dem gewaltsamen Tod eines Werkstattinhabers in Breckerfeld im Sauerland hat die Staatsanwaltschaft Hagen für Hinweise auf den Tatverdächtigen eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt. Europaweit wird nach einem 20-jährigen Deutsch-Kasachen per Fahndungsfoto gesucht - bislang erfolglos, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Der Mann ist dringend tatverdächtig, den 57-Jährigen am 6. Juli vor dessen Autowerkstatt mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Der 20-Jährige gilt als „gewaltbereit und bewaffnet“. Er hatte sich bei der Tat an der rechten Hand verletzt und trug kurz nach der Tat vermutlich einen Verband.

Der 20-Jährige soll den Werkstatteigentümer am Tag vor der mutmaßlichen Tat um eine „Probearbeit“ gebeten haben. Nach einem Streit wurde das Arbeitsverhältnis aber schon nach Stunden beendet. Das Opfer hatte noch schwerstverletzt einen Notruf abgesetzt, war aber bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits seinen „multiplen“ Stichwunden erlegen.

Der polizeibekannte 20-Jährige war zuletzt in Iserlohn gemeldet. Bei seiner Flucht war er in die Wohnung eines Bekannten eingedrungen und hatte sich dort frische Kleidung und eine Schreckschusswaffe besorgt. Vergeblich versuchte er nach Polizei-Angaben, bei einem Bekannten in Dortmund unterzukommen.

© dpa-infocom, dpa:210728-99-579879/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mann in Autowerkstatt getötet: Belohnung für Hinweise

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha