Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mann kommt als Zeuge und geht ohne Führerschein

Kriminalität

Dienstag, 21. Juli 2020 - 11:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hagen. Er gab sich als Zeuge aus - auf einer Polizeiwache hat sich ein junger Mann dann aber als mutmaßlicher Unfallverursacher und Drogenkonsument herausgestellt. Von dem Verhalten des 19-Jährigen berichtete die Polizei am Dienstag.

Der Pferdeschwanz einer Polizisten fällt auf ihre Jacke. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv

Zunächst hatte sich am Montagmorgen auf der Autobahn 1 bei Hagen in Richtung Bremen ein Unfall ereignet: Nach einem Überholmanöver eines weißen Kleinwagens, musste eine 26-Jährige mit ihrem Pkw ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Frau kam in der Folge mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Betonschutzwand und die Leitplanke. Sie blieb unverletzt, aber ihr Wagen wurde beschädigt. Der weiße Kleinwagen fuhr weiter.

Einige Stunden später kam nun der 19-Jährige zu einer Wache der Autobahnpolizei Hagen. Er habe - „offensichtlich vom schlechten Gewissen geplagt“ - berichtet, am Morgen im Rückspiegel einen Unfall beobachtet zu haben, so die Polizei. Den Beamten fiel der weiße Wagen des jungen Mannes auf, zudem passte das Nummernschild zu den Angaben, die die 26-Jährige gemacht hatte.

Laut Bericht verhielt sich der 19-Jährige „derart auffällig, dass die Polizisten ihm einen freiwilligen Drogenvortest anboten“. Dieser fiel positiv auf THC (der Wirkstoff der Cannabis-Pflanze) aus. Der Führerschein des jungen Mannes wurde sichergestellt. Gegen den Gevelsberger laufen nun Ermittlungen wegen Unfallflucht und des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Ihr Kommentar zum Thema

Mann kommt als Zeuge und geht ohne Führerschein

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha