NRW

Mann soll Nachbarin an Wohnungstür niedergestochen haben

Kriminalität

Dienstag, 22. Dezember 2020 - 14:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund.

Blick auf die Handschellen eines Justizbeamten im Landgericht. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf seine 47-Jährige Nachbarin in Dortmund ist der Tatverdächtige festgenommen worden. Es lägen Hinweise auf eine psychische Erkrankung des 26-Jährigen vor, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Den bisherigen Ermittlungen zufolge soll der Mann am Sonntag gegen 23.40 Uhr an der Wohnungstür der Nachbarin geklingelt haben. Als sie die Tür öffnete, soll er unvermittelt mit einem Messer auf sie eingestochen haben. Sie kam in ein Krankenhaus, sei aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Zeugen alarmierten die Polizei, die den Tatverdächtigen noch vor Ort festnahm. Der Mann wurde zunächst in einer Psychiatrie untergebracht.

Ihr Kommentar zum Thema

Mann soll Nachbarin an Wohnungstür niedergestochen haben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha