Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mann spuckt Kind in Gesicht und landet im Gefängnis

Kriminalität

Montag, 3. Februar 2020 - 17:09 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Ein 54-Jähriger, der einem Kleinkind ins Gesicht gespuckt hat, wird nach Angaben der Polizei wohl den Rest des Jahres im Gefängnis verbringen. Der Mann bespuckte am Sonntag in Bochum nach Zeugenangaben ein zweijähriges Kind und beleidigte dessen Mutter. Daraufhin überprüften Bundespolizisten den 54-Jährigen, der sich als ein mit Haftbefehl Gesuchter erwies. Für die nächsten elf Monate sei er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Ein Fahrzeug der Bundespolizei. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archiv/Illustration

Der Mann war im September aus der JVA entlassen worden, wo er eine Strafe wegen Diebstahls verbüßt hatte. Gegen ihn bestand aktuell ein Haftbefehl - das Amtsgericht in Hagen hatte ihn zu einer elfmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt. Wegen „Beförderungserschleichung“ - also notorischem Schwarzfahren. Diese Haftstrafe habe er nun angetreten. Die Bundespolizei leitete zudem ein Verfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung ein.

Ihr Kommentar zum Thema

Mann spuckt Kind in Gesicht und landet im Gefängnis

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha