NRW

Mann will bei Drogentest mit Urin-Probe täuschen

Kriminalität

Montag, 3. Mai 2021 - 14:56 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Lübbecke. Ein Mann (24) hat die Polizei in Lübbecke (Ostwestfalen) beim Drogentest mit einer falschen Urinprobe austricksen wollen, die aber auch positiv anschlug. Zuvor hatte er den Beamten gleich zwei verschiedene ausländische Führerscheine präsentiert, wie die Polizei Minden-Lübbecke am Montag berichtete.

Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild

Der Mann war am Freitagabend bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen, so die Polizei. Auf die Frage nach seinem Führerschein zeigte er das Foto eines französischen Exemplars auf seinem Handy. Als er das Bild noch mal zeigen sollte, präsentierte er stattdessen das eines britischen Führerscheins - ebenfalls mit seinem Namen.

Weil der Mann „drogentypische Ausfallerscheinungen“ aufwies, bot die Polizei ihm einen freiwilligen Drogenurintest an. Bei dem packte er heimlich ein Röhrchen mit Fremdurin aus - was die Beamten aber bemerkten. Sie staunten, als das Ergebnis dennoch positiv war. Am Ende musste der 24-Jährige zur Blutprobe mit auf die Wache.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-449571/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mann will bei Drogentest mit Urin-Probe täuschen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha