NRW

Maskenverweigerer verletzen Bahnmitarbeiter und Mitreisenden

Kriminalität

Montag, 17. August 2020 - 13:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund/Wattenscheid. Aggressive Maskenverweigerer sollen im Ruhrgebiet zwei Bahnmitarbeiter und einen Mitreisenden verletzt haben. In Dortmund sei ein 36-Jähriger des Bahnhofs verwiesen worden, weil er keinen Mund-Nasen-Schutz trug, teilte die Polizei am Montag mit. Als er kurz danach - wieder ohne Maske - zurückkam, und zwei Bahnmitarbeiter ihn erneut ansprachen, sei die Lage eskaliert. Der Mann habe einer Bahnbeschäftigten vor den Kopf getreten, sie und ein Kollege erlitten bei dem Vorfall am Samstag Verletzungen, die Bundespolizei nahm den Mann in Gewahrsam.

Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Auch in einer S-Bahn zwischen Wattenscheid und Essen kam es am Wochenende zu einer Attacke wegen der Maskenpflicht. Ein 52-Jähriger erlitt dabei am Sonntagmorgen Verletzungen im Gesicht. Er hatte eine Gruppe von fünf Personen angesprochen, weil sie keine Maske trugen. Sie hätten ihn daraufhin geschlagen und gewürgt und seien danach entkommen, berichtete die Polizei. Nun werde die Videoaufzeichnung aus dem Zug ausgewertet. Es laufe ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ihr Kommentar zum Thema

Maskenverweigerer verletzen Bahnmitarbeiter und Mitreisenden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha