NRW

Materialengpässe bremsen Aufschwung der NRW-Wirtschaft

Konjunktur

Donnerstag, 6. Mai 2021 - 10:25 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Bei den nordrhein-westfälischen Unternehmen hat sich die Stimmung trotz der anhaltenden Corona-Beschränkungen aufgehellt, Teile der Industrie sowie Baufirmen sehen sich aber zunehmend durch einen Materialmangel ausgebremst. Zu diesem Ergebnis kommt das am Donnerstag veröffentlichte NRW.Bank.ifo-Geschäftsklima für den April.

Grund für den erneuten Anstieg des Geschäftsklimas seien in erster Linie hohe Auftragseingänge und starke Umsätze im produzierenden Gewerbe, sagte Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.Bank. Bei einigen Firmen gebe es inzwischen aber Nachschubproblemen, was das Wachstum etwas abschwäche. „Der Aufschwung wird aller Voraussicht nach aber weitergehen“, betonte Forst.

Im verarbeitenden Gewerbe sei die Kapazitätsauslastung auf fast 85 Prozent gestiegen und liege damit erstmals seit knapp zwei Jahren wieder über dem langfristigen Durchschnitt. Allerdings klage fast die Hälfte der Unternehmen über Engpässe bei Vorprodukten. So viele wie noch nie seit Beginn der Befragung im Jahr 1991, heißt es in dem Bericht. Materialknappheit sei auch im Bauhauptgewerbe ein Thema. Fast ein Viertel der Baufirmen habe über einen Mangel an Rohstoffen und Vormaterialien berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-488766/2

Ihr Kommentar zum Thema

Materialengpässe bremsen Aufschwung der NRW-Wirtschaft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha