Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Matthäus: Bayern hat Havertz-Verpflichtung verpennt

Fußball

Freitag, 30. August 2019 - 15:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist überzeugt, dass der FC Bayern Supertalent Kai Havertz in diesem Sommer hätte verpflichten können. „Sie hätten ihn haben können“, sagte der Sky-Experte Matthäus am Freitag in Düsseldorf. Wenn der deutsche Meister FC Bayern Havertz' Club Bayer Leverkusen einen dreistelligen Millionenbetrag geboten hätte, „wäre Havertz nicht mehr bei Leverkusen“, urteilte der 58 Jahre alte Ex-Nationalspieler.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Foto: Federico Gambarini

Einen Wechsel des 20 Jahre alten Offensivspielers zu den Münchnern im kommenden Sommer hält Matthäus keinesfalls für sicher. „Es gibt auch Konkurrenz, Barcelona wäre ein Verein für Kai Havertz“, sagte der frühere Münchner und Gladbacher. Der Nationalspieler habe zudem die Chance, mit Bayer Leverkusen in der Champions League in diesem Jahr auf sich aufmerksam zu machen. „Das ist auch ein Bewerbungsschreiben für ihn, da kann er einen drauflegen“, urteilte Matthäus.

Leverkusens Sport-Geschäfsführer Rudi Völler hatte zuletzt das Interesse des FC Bayern an Havertz im Sommer bestätigt. Die Münchner hätten sich wie andere Vereine nach dem Mittelfeldtalent erkundigt. „Wir werden aber nicht schwach, weil wir davon überzeugt sind, dass es nicht nur für uns, sondern auch für Kai gut ist, dass er noch ein Jahr bei Bayern Leverkusen bleibt“, hatte Völler im TV-Sender Sky gesagt. Havertz' Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2022.

Ihr Kommentar zum Thema

Matthäus: Bayern hat Havertz-Verpflichtung verpennt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha