Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mehr TV-Präsenz für Volleyballer: Düsseldorf feiert Premiere

Beach-Volleyball

Mittwoch, 25. April 2018 - 16:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. 45 Tage vor dem ersten Aufschlag zeigen sich die Verantwortlichen der deutschen Beachvolleyball-Tour angesichts vieler Neuerungen optimistisch. „Es war der richtige Schritt, die Serie selbst zu vermarkten. Wir wollen mehr Popularisierung in Deutschland erreichen“, sagte Thomas Krohne, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, am Mittwoch in Hamburg.

Thomas Krohne, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes. Foto: Axel Heimken/Archiv

Dabei stellte er vor allem die künftige Zusammenarbeit mit ProSiebenSat.1 heraus: „Für uns ist es wichtig, dass einige Spiele und Highlights im Free-TV zu sehen sind.“ Als TV-Experte fungiert Julius Brink: „Für mich ist Beachvolleyball gefühlt die Sportart, die in Deutschland in den vergangenen Jahren am meisten gewachsen ist“, sagte der Olympia-Sieger von 2012.

Anzeige

Neu unter den acht Spielorten ist Düsseldorf, während Leipzig und Zinnowitz wieder dazugehören. Den Auftakt macht vom 8. bis 10. Juni Münster. Weitere Austragungsstätten sind Dresden, Nürnberg, Kühlungsborn und St. Peter-Ording. Dass seine Heimatstadt Hamburg 2018 nicht in der Liste steht, begründete Tour-Organisator Frank Mackerodt mit dem Finale der Major-Serie im August in der Elbmetropole.

Das Finale der Tour steigt bei den Deutschen Meisterschaften vom 30. August bis 2. September in Timmendorfer Strand. Für die Turniere sind jeweils Preisgelder von 25 000 Euro ausgelobt, für das Finale sind es 60 000 Euro.

Ihr Kommentar zum Thema

Mehr TV-Präsenz für Volleyballer: Düsseldorf feiert Premiere

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige