NRW

Merkel besucht in Köln Caritas und Hilfetelefon

Bundesregierung

Mittwoch, 18. Juli 2018 - 06:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Köln. Vor fünf Jahren wurde in Köln das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ gegründet - es wird sehr stark genutzt. Am Mittwoch informiert sich Kanzlerin Angela Merkel über das Angebot. Vorher trifft sie noch eine Bekannte.

Merkel besucht in Köln Caritas und Hilfetelefon. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt heute nach Köln. Sie besucht dort gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ (14.15 Uhr). Vor fünf Jahren wurde es gegründet, weil Studien gezeigt hatten, dass sich viele Frauen ein niederschwelliges, vertrauliches Hilfsangebot wünschen, das rund um die Uhr erreichbar ist. Mehr als 143 000 telefonische Beratungen haben seither stattgefunden, 70 Beraterinnen sind für das Hilfetelefon tätig.

Zuvor besucht Merkel noch die Kölner Caritas. Dort trifft sie Natalie Dedreux, eine junge Frau mit Down-Syndrom. Dedreux hatte ihr im Wahlkampf in einer Fernsehsendung eine Frage zum Thema Abtreibungen gestellt. Sie fragte die Kanzlerin, wie sie es finde, dass in Deutschland neun von zehn Babys mit Down-Syndrom nicht zur Welt kämen. Merkel sagte dazu unter anderem, dass viele Eltern große Angst hätten, ein behindertes Kind zu bekommen. Sie wüssten oft nicht, wie gut sie unterstützt werden könnten.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.