NRW

Metro-Chef Olaf Koch darf zum Jahresende gehen

Handel

Sonntag, 23. August 2020 - 16:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Der Vorstandsvorsitzende des Handelskonzerns Metro kann sein Amt wie gewünscht zum Jahresende aufgeben. Der Aufsichtsrat habe der einvernehmlichen Aufhebung des Vertrags mit Olaf Koch zum 31. Dezember 2020 zugestimmt, teilte das Unternehmen am Sonntag in Düsseldorf mit. Am Freitag war der Wunsch des Managers bekannt geworden.

Metro-Chef Olaf Koch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Der Aufsichtsrat danke Koch für seine „großen Verdienste“ und habe ein geordnetes Verfahren zur Auswahl einer neuen Unternehmensspitze beschlossen, hieß es weiter. Dieses werde am Montag gestartet. Kochs Vertrag lief ursprünglich bis Ende Februar 2022. Eine Begründung für das vorzeitige Ausscheiden wurde nicht genannt.

Koch ist seit 2012 der Chef des MDax-Konzerns. Er hat Metro nach und nach zum reinen Großhändler umgebaut. Die Einzelhändler Mediamarkt, Saturn und Real wurden vom Konzern abgespalten. Zuletzt hat Metro sein China-Geschäft verkauft. Die Corona-Krise setzt das Unternehmen allerdings unter Druck, wie an der Entwicklung des Aktienkurses seit Anfang des Jahres abzulesen ist.

Ihr Kommentar zum Thema

Metro-Chef Olaf Koch darf zum Jahresende gehen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha