NRW

Mietautos unterschlagen: Berliner in Italien geschnappt

Kriminalität

Mittwoch, 2. Juni 2021 - 22:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln/Bologna. Zwei Berliner, die mit unterschlagenen Luxuskarossen zweier deutscher Autovermieter in Italien unterwegs waren, sind dort geschnappt worden. Die Autos haben den Angaben zufolge einen Wert von zusammen 180.000 Euro. Nach einem Hinweis der Kollegen aus NRW und einer GPS-Ortung habe die italienische Polizei auf einem Rastplatz in Bologna zwei Autos überprüft, teilte die Kölner Polizei am Mittwoch mit. Beide Wagen - ein Mercedes-SUV und ein Maybach - seien von einem 23-Jährigen angemietet worden, einer in Köln, einer in Berlin.

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Als Fahrzeugführer identifizierten die Polizisten in Oberitalien zwei 22- und 26-jährige Berliner. Beide wurden festgenommen, die Autos sichergestellt. Der Kölner Vermieter hatte den SUV, dessen Nutzung vertraglich nur in Deutschland erlaubt war, zunächst in Österreich und danach in Italien geortet. Den Wagen hatte der 23-Jährige am 21. Mai in Köln gemietet.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-840665/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mietautos unterschlagen: Berliner in Italien geschnappt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha