Milde Temperaturen, Regen und Gewitter in NRW

dpa/lnw Offenbach. An Heiligabend gibt es in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich relativ mildes und nasses Wetter. Ein Tief bringt milde Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen, wodurch es immer wieder regnen kann, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Bis zum Donnerstagabend sind vor allem in Teilen der Mittelgebirge größere Regenmengen wahrscheinlich.

Milde Temperaturen, Regen und Gewitter in NRW

Ein Schiff fährt in der Morgendämmerung über den Rhein. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Am Mittwoch sind in der Eifel, teils auch in anderen Kammlagen, einzelne starke Böen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde wahrscheinlich. Am Nachmittag und Abend kann es in den nördlichen Landesteilen gewittern. Vor allem im Bergland ist Dauerregen möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 10 und 14 Grad, im höheren Bergland bei 9 Grad. In der Nacht zum Donnerstag kann es zeitweise schauerartig regnen bei Tiefstwerten von 7 bis 3 Grad.

An Heiligabend (Donnerstag) regnet es weiter. Im Bergland kann es in der zweiten Tageshälfte laut DWD Schneeregen oder Schnee geben. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 und 9 Grad, im Norden und in den höheren Lagen bei 5 bis 7 Grad. In der Nacht zum Freitag kann es vor allem in den Mittelgebirgen leichte Schneeschauer geben - es kann dabei auch glatt sein. Auch im Flachland warnt der DWD vor Glätte. Die Temperatur sinkt auf 1 bis minus 2 Grad.