Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Millionen-Finanzspritze für Modeproduzent Gerry Weber

Bekleidung

Dienstag, 16. Juli 2019 - 08:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Halle. Der angeschlagene Modehersteller Gerry Weber erhält von britischen Investoren eine Finanzspritze von bis zu 49,2 Millionen Euro. Das Unternehmen hat sich nach eigenen Angaben mit Fonds, die von Robus Capital Management und Whitebox Advisors verwaltet werden, auf ein Sanierungskonzept verständigt. Mit ihnen sei eine verbindliche Investmentvereinbarung im Rahmen eines Insolvenzplans geschlossen worden, teilte die Gerry Weber International AG am späten Montagabend in Halle mit. Dies sei mit Zustimmung des Gläubigerausschusses und des Sachwalters Stefan Meyer geschehen.

Kleiderbügel mit der Aufschrift Gerry Weber. Foto: Federico Gambarini/Archivbild

Der Insolvenzplan sehe vor, dass Robus und Whitebox einen Betrag von bis zu 49,2 Millionen Euro für die nachhaltige finanzielle Sanierung von Gerry Weber International „zur Verfügung stellen“. Die Gläubiger sollen auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten und könnten sich dann zwischen einer Abfindung in bar und „verschiedenen Finanzinstrumenten zur Wertaufholung entscheiden“. Das bereits begonnene Sanierungskonzept von Gerry Weber werde weiter umgesetzt.

Gerry Weber International hatte im Januar Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt - mit dem erklärten Ziel, das Unternehmen zu sanieren. Das Sanierungskonzept sieht nach früheren Angaben unter anderem die Schließung von 146 Stores und Verkaufsflächen und den Abbau von 330 Vollzeitarbeitsplätzen in Deutschland vor. Vor einer Woche übernahm Robus die Mehrheitsanteile an der Gerry-Weber-Tochter Hallhuber.

Ihr Kommentar zum Thema

Millionen-Finanzspritze für Modeproduzent Gerry Weber

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha