NRW

Millionenbetrug bei Pflege: Bis zu sechs Jahre Haft

Prozesse

Mittwoch, 21. April 2021 - 17:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im Prozess um den millionenschweren Betrug mit Pflegeleistungen in Düsseldorf hat die Staatsanwaltschaft zwischen dreieinhalb und sechs Jahren Haft für die fünf mutmaßlichen Haupttäter gefordert. Für drei mitangeklagte Helfer beantragte sie Bewährungsstrafen.

Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand auf einem Platz. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

In dem Prozess müssen sich seit sieben Monaten acht Geschäftsführer und Mitarbeiter von drei Pflegediensten aus Düsseldorf wegen bandenmäßigen Betrugs, Geldwäsche und Beihilfe dazu verantworten. Laut Anklage haben sie bis 2016 Krankenkassen mit nicht erbrachten Pflegeleistungen um mehr als 1,5 Millionen Euro geprellt - mit Wissen der Patienten.

Die bekamen als Gegenleistung vom Pflegedienst Geld oder Gratisleistungen wie Fahrten zum Arzt, Hilfe im Haushalt und Dolmetscherdienste. Drei der Angeklagten hatten schon vor Prozessbeginn gestanden. Am kommenden Freitag sollen noch mehrere Verteidiger plädieren. Im Anschluss könnte das Urteil verkündet werden. Der Prozess hatte im September 2020 begonnen.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-297737/2

Ihr Kommentar zum Thema

Millionenbetrug bei Pflege: Bis zu sechs Jahre Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha