NRW

Minister: 320 000 Anträge auf Soforthilfe in NRW

Gesundheit

Donnerstag, 2. April 2020 - 12:50 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Ein Drittel der kleinen und mittelgroßen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen hat seit vergangenem Freitag bereits Soforthilfe in der Corona-Krise beantragt. Das teilte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Donnerstag in Düsseldorf mit. Bislang seien 320 000 Anträge bei den Bezirksregierungen eingegangen (Stand 11.00 Uhr). 300 000 dieser Anträge seien bereits bewilligt worden. Seit Freitagnachmittag können die Hilfen beantragt werden.

Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Die Mitarbeiter hätten am Wochenende Sonderschichten eingelegt, sagte der Minister. Die Ablehnungsquote liegt laut Pinkwart bislang bei unter einem Prozent. Bei 20 000 Anträgen bestehe noch Klärungsbedarf. An 225 000 Unternehmen seien bereits Zuschüsse ausgezahlt worden - insgesamt 2,33 Milliarden Euro.

Pinkwart sprach von einer „gewissen Kreativität“, bei missbräuchlichen Anträgen. Vereinzelt hätten einzelnen Personen bis zu 30 Anträge auf Soforthilfe gestellt, andere hätten bei der Angabe der Mitarbeiter falsche Angaben gemacht. Das seien aber bislang Einzelfälle, sagte der Wirtschaftsminister.

Ihr Kommentar zum Thema

Minister: 320 000 Anträge auf Soforthilfe in NRW

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha