NRW

Minister: 500 Millionen Euro in Welterbestätten investieren

Bundesländer

Freitag, 25. September 2020 - 14:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Weimar. Die Bauminister der 16 Bundesländer haben den Bund aufgefordert, ein Sonderinvestitionsprogramm über eine halbe Milliarde Euro für die deutschen Unesco-Welterbestätten aufzulegen. Damit könnte das größte Denkmal-Förderprogramm in der Geschichte der Bundesrepublik angestoßen werden, sagte Nordrhein-Westfalens Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Freitag zum Abschluss der Bauministerkonferenz in Weimar. Es gehe darum, „das Erbe dieser Welt für künftige Generationen zu erhalten“. Deutschland habe 46 Unesco-Welterbestätten.

Ina Scharrenbach (CDU), Bauministerin von Nordrhein-Westfalen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Nach Angaben von Scharrenbach und Thüringens Bauminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) soll das Geld über einen Zeitraum von mehreren Jahren zur Verfügung gestellt werden. Das Spektrum der Welterbestätten in Deutschland reiche von historischen Industriebauten über Burgen bis zu den Städten der deutschen Klassik und dem Bauhaus in Weimar. Es gehe vor allem um die Sanierung und Instandhaltung von Gebäuden.

Nach Angaben von Scharrenbach gab es bereits im Jahr 2007 ein Sonderinvestitionsprogramm zum Erhalt von Denkmalen in Deutschland. Damals habe das Volumen 400 Millionen Euro betragen.

Ihr Kommentar zum Thema

Minister: 500 Millionen Euro in Welterbestätten investieren

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha