NRW

Ministerin: 30 Millionen Euro für Luftfiltergeräte abrufbar

Bildung

Freitag, 5. März 2021 - 14:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat immer noch 30 Millionen Euro für Luftfilter an Schulen und Sporthallen im Fördertopf. Bislang seien erst knapp 20 Millionen Euro abgerufen worden, berichtete Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Freitag in Düsseldorf.

Yvonne Gebauer (FDP), Ministerin für Schule und Bildung von Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Marcel Kusch/dpa POOL/dpa

Der Landtag hatte vor 4 Monaten Finanzmittel in Höhe von 50 Millionen Euro für das Programm freigegeben. Zuvor hatten 73 Städte in NRW gemeldet, dass einzelne Unterrichtsräume nicht ausreichend gelüftet werden könnten und daher nicht nutzbar seien.

Die „Luftreinigungsgeräte“ sollen die coronabedingten Schutzmaßnahmen ergänzen, Lüften und Maskenpflicht allerdings nicht ersetzen. Gefördert werden nach Angaben der Landesregierung bis zu 100 Prozent der Maßnahme, höchstens gibt es jedoch 4000 Euro je Gerät. Zuschüsse sind auch für einfache bauliche Instandsetzungs- oder Umrüstungsmaßnahmen an Fensteranlagen vorgesehen.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-703159/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ministerin: 30 Millionen Euro für Luftfiltergeräte abrufbar

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha