NRW

Ministerium: Wer um 18 Uhr ansteht, darf noch Stimme abgeben

Wahlen

Sonntag, 13. September 2020 - 18:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf.

Ein Wähler gibt seinen Stimmzettel ab. Foto: Federico Gambarini/dpa

Wer um 18 Uhr in einer Warteschlange vor einem Wahllokal ansteht, darf nach Auskunft des Innenministeriums noch seine Stimme abgeben. „Es dürfen alle, die bis zu dem Zeitpunkt angestanden haben, noch ihre Stimme abgeben“, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Sonntag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Im Prinzip müsste der jeweilige Wahlvorstand um 18 Uhr vor die Tür gehen und feststellen, wer zu dem Zeitpunkt dort wartet. Vor einigen Wahllokalen beispielsweise in Dortmund standen nach Beobachtung von dpa-Fotografen gegen 17.30 Uhr noch zahlreiche Wähler an, um ihre Stimme abzugeben.

Ihr Kommentar zum Thema

Ministerium: Wer um 18 Uhr ansteht, darf noch Stimme abgeben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha