Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Missbrauchsfall Münster: Kinder sollen betäubt wordensein

Kriminalität

Samstag, 6. Juni 2020 - 14:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Münster.

Im Missbrauchsfall Münster sollen die sexuell schwer missbrauchten Kinder vor den Taten betäubt worden sein. Körperliche Verletzungen haben die Kinder nicht davon getragen, sagte der Leiter der Ermittlungen, Joachim Poll, in Münster. Die Kinder seien von Rechtsmedizinern untersucht worden.

Ihr Kommentar zum Thema

Missbrauchsfall Münster: Kinder sollen betäubt wordensein

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha