Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mit WhatsApp auf Diebestour, aber Ermittler lesen mit

Kriminalität

Freitag, 27. April 2018 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Gelsenkirchen.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Über den Messenger WhatsApp hat sich eine Gruppe Jugendlicher zu mehr als 150 Fahrraddiebstählen verabredet - allerdings ohne dabei auch an die ermittelnde Polizei zu denken. Diese wertete die Chat-Protokolle aus und durchsuchte schließlich ausgerüstet mit den wortreichen Beweisen die Wohnungen der insgesamt 12 Jugendlichen, 6 Heranwachsenden und des verdächtigten Erwachsenen aus Gelsenkirchen und Essen. Die Gruppe soll vor allem in Keller im Ruhrgebiet eingebrochen sein, das bevorzugte Diebesgut waren in allen Fällen Fahrräder. Der Schaden liegt nach Polizeiangaben vom Freitag bei 57 000 Euro. Die Essener Staatsanwaltschaft entscheide nun über die Anklagen.

Ihr Kommentar zum Thema

Mit WhatsApp auf Diebestour, aber Ermittler lesen mit

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha