Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mit dem Hammer ins Hallenbad

Kriminalität

Freitag, 20. März 2020 - 17:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Rhede.

Hallenbad zu - egal: In Rhede (Kreis Borken) soll ein 28-Jähriger mit einem Hammer eine Scheibe eingeschlagen haben, um in ein wegen der Corona-Krise geschlossenes Schwimmbad zu kommen. Mitarbeiter der Stadt hatten den seelenruhig schwimmenden Mann am Donnerstagnachmittag entdeckt und vergeblich aufgefordert, aus dem Becken zu kommen. Auch gegenüber Polizisten habe sich der Mann aus Rhede uneinsichtig und aggressiv gezeigt, berichtete die Kreispolizei Borken. Er habe um sich geschlagen und die Beamten leicht verletzt. Der 28-Jährige landete schließlich im Polizeigewahrsam.

Ihr Kommentar zum Thema

Mit dem Hammer ins Hallenbad

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha