NRW

„Mit den Bildern atmen“: Ausstellung im Arp-Museum

Ausstellungen

Freitag, 16. Februar 2018 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lrs Remagen. Das Arp-Museum in Remagen widmet dem vor fünf Jahren gestorbenen Maler Gotthard Graubner (1930-2013) eine große Ausstellung. Die Schau „Mit den Bildern atmen“ zeigt rund 50 Arbeiten des Künstlers, der als einer der wichtigsten Vertreter abstrakter Malerei der Gegenwartskunst gilt. Seine Bilder wirken durch ihre intensive Farbe: Durch viele Farbschichten ist die Oberfläche nur auf den ersten Blick einfarbig. Graubner selbst nannte seine Arbeiten „Farbraumkörper“.

Das Arp-Museum in Remagen. Foto: Thomas Frey/Archiv

Das am Rhein gelegene Arp-Museum Bahnhof Rolandseck präsentiert die Ausstellung vom 18. Februar bis zum 10. Februar 2019. Graubner war immer wieder Gast in dem einstigen Künstlerbahnhof. Durch einen Neubau des Stararchitekten Richard Meier wurde das Museum 2007 erweitert. Es liegt südlich von Bonn mit Blick auf das Siebengebirge.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.