NRW

Mit fremden Auto aus Kfz-Werkstatt abgehauen

Kriminalität

Donnerstag, 2. April 2020 - 17:10 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Heiden. Durch das offene Tor einer Autowerkstatt im Münsterland ist ein 54-Jähriger am helllichten Tage mit einem dort geklauten Auto davon gedüst. Sein eigenes Auto stand dabei noch in der Werkstatt, es war nur noch nicht fertig repariert worden. Die Mitarbeiter klopften bei dem Vorfall noch an seine Seitenscheiben, um ihn von der Weiterfahrt abzuhalten, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag berichtete. Erst am Mittwochabend fasste die Polizei den betrunkenen Tatverdächtigen.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Einige Tage zuvor hatte der Mann schon seinen Führerschein abgeben müssen, weil er mit 2,0 Promille seinen Wagen in einen Graben beförderte, so ein Polizeisprecher. „Vom Fahren hatte sich der Mann aber nicht abhalten lassen“ teilte die Polizei Borken mit - schon am nächsten Tag hatten Polizisten ihn in Heiden am Steuer erwischt. Es wird nun in mehreren Strafverfahren gegen ihn ermittelt.

Ihr Kommentar zum Thema

Mit fremden Auto aus Kfz-Werkstatt abgehauen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha