NRW

Mit gefälschtem Impfausweis verplappert

Kriminalität

Samstag, 18. Dezember 2021 - 10:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Hagen. Nach dem Vorzeigen eines gefälschten Impfausweises hat sich ein Mann in Hagen gegenüber der Polizei auch noch verplappert - in seiner Muttersprache. Bei einem Anruf bei seinem Anwalt erzählte der 38-Jährige von Drogen in seinem Auto, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Unterhaltung in türkischer Sprache verstand einer der Beamten allerdings. Im Auto fand Polizei die Drogen und eine größere Menge an Bargeld. Der Mann muss sich nach dem Vorfall von Freitagabend jetzt nicht nur wegen Urkundenfälschung, sondern auch noch wegen Drogendelikten verantworten.

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:211218-99-430656/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mit gefälschtem Impfausweis verplappert

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha