NRW

Mord an Kita-Kind Greta wird Bundesgerichtshof beschäftigen

Prozesse

Mittwoch, 24. März 2021 - 18:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Der Mord an der kleinen Greta in einer Kita im niederrheinischen Viersen wird den Bundesgerichtshof beschäftigen. Die Verteidiger der zur Höchststrafe verurteilten 25-jährigen Erzieherin Gretas haben wie angekündigt Rechtsmittel eingelegt und ziehen in die Revision. Das hat ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitgeteilt.

Ein Justizmitarbeiter schließt die Tür zu einem Verhandlungssaal. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa/Symbolbild/Archivbild

Die Erzieherin war wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht Mönchengladbach hatte auch die besondere Schwere ihrer Schuld festgestellt. Für die Richter stand fest, dass die Erzieherin der zweijährigen Greta im Schlafraum der Kita den Brustkorb so zusammen gedrückt hat, dass das kleine Mädchen erstickte. Die 25-Jährige hatte bis zuletzt ihre Unschuld beteuert.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-956210/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mord an Kita-Kind Greta wird Bundesgerichtshof beschäftigen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha