Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mord an Schützenbruder: Lebenslange Haft

Urteile

Donnerstag, 9. April 2020 - 15:20 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bochum. Einem Rentner aus Bochum wird bei einem Überfall der Kopf komplett mit Klebeband umwickelt. Der Mann stirbt. Jetzt sind zwei der Täter verurteilt worden.

Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Nach dem qualvollen Erstickungstod eines 68-jährigen Schützenbruders aus Bochum ist einer der Täter am Donnerstag wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Gegen den Fahrer des Fluchtwagens wurden dreieinhalb Jahre Haft wegen Raubes verhängt. Dem Rentner war bei einem Raubüberfall Anfang Februar 2019 der gesamte Kopf mit Klebeband umwickelt worden. Die beiden Angeklagten - ein polnischer Staatsbürger und ein Deutscher - hatten im Prozess jegliche Tötungsabsicht bestritten. Ein weiterer mutmaßlicher Täter befindet sich in Polen in Haft. Die Bochumer Staatsanwaltschaft hat seine Auslieferung beantragt.

Ihr Kommentar zum Thema

Mord an Schützenbruder: Lebenslange Haft

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha