NRW

Mord vor 27 Jahren: Prozess startet neu

Prozesse

Dienstag, 4. August 2020 - 01:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Dortmund. Eine Schülerin wird verfolgt und ermordet. 25 Jahre später wird der mutmaßliche Täter gefasst. Doch der Prozess platzt - jetzt beginnt alles von vorne.

Eine Statue der Justitia hält die Waage. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Der mutmaßliche Mörder der Dortmunder Schülerin Nicole-Denise Schalla muss sich von Dienstag (9.15 Uhr) an erneut vor Gericht verantworten. Ein erster Prozess am Dortmunder Schwurgericht war Anfang des Jahres geplatzt, weil eine Richterin erkrankt war. Dem 55-jährigen Deutschen wird vorgeworfen, die damals 16-Jährige am 14. Oktober 1993 verfolgt und erwürgt zu haben. Weil das Strafverfahren nach Ende des ersten Prozesses nicht zeitnah wieder begonnen hatte, war der Angeklagte im Juli aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das dafür zuständige Oberlandesgericht Hamm hatte auf einen Verstoß gegen das Beschleunigungsgebot in Haftsachen erkannt.

Ihr Kommentar zum Thema

Mord vor 27 Jahren: Prozess startet neu

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha