NRW

Mordanklage: 29-Jähriger soll Ehefrau getötet haben

Prozesse

Donnerstag, 18. März 2021 - 17:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Paderborn. Die Staatsanwaltschaft hat einen 29-Jährigen wegen des Verdachts des Mordes an seiner Ehefrau angeklagt. Dem Mann wird vorgeworfen, seine neun Jahre jüngere Frau wegen Beziehungsproblemen gewaltsam getötet zu haben, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Die Leiche der Frau war den damaligen Angaben der Ermittler zufolge am 3. November 2020 mit massiven Wunden am Hals in einem Auto in Paderborn entdeckt worden. Die Obduktion hatte ergeben, dass sie an einer Vielzahl von Schnitt- und Stichverletzungen gestorben war.

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

Der angeklagte Syrer hatte zuvor selbst die Polizei angerufen und gesagt, seine Frau, die ebenfalls aus Syrien stammte, getötet zu haben. Er habe sich im weiteren Verlauf des Ermittlungsverfahrens nicht zu dem Vorwurf geäußert, hieß es in der Mitteilung. Einen Termin für den Prozessauftakt vor dem Paderborner Landgericht gibt es noch nicht.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-878411/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mordanklage: 29-Jähriger soll Ehefrau getötet haben

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha