Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mordkommission ermittelt nach Brand in Bielefelder Wohnung

Brände

Dienstag, 17. Juli 2018 - 13:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Bielefeld. Nach einem Wohnungsbrand in Bielefeld mit zwei Schwerverletzten hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Die Behörden gehen nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Einer der beiden Verletzten, ein 27-Jähriger, war nach dem Feuer am Montagabend vorläufig festgenommen worden. Er sollte vernommen werden.

Feuerwehrmänner bei einem Einsatz nach dem Löschen eines Brandes. Foto: Mathiesen-Tv

Bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus waren der Mann und eine 33-Jährige schwer verletzt worden. Die Frau wurde nach Polizeiangaben in eine Spezialklinik geflogen. Ihr Zustand sei kritisch, hieß es am Dienstagvormittag. Auch der 27-Jährige kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um die Wohnung des jungen Mannes.

Anzeige

Die Bewohner mussten das Mehrfamilienhaus in der Nacht zeitweise verlassen. Sie konnten später in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Behörden beziffern den Schaden auf 250 000 Euro.

Ihr Kommentar zum Thema

Mordkommission ermittelt nach Brand in Bielefelder Wohnung

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige