NRW

Motorradfahrer-Kundgebungen im Sauerland und in Dortmund

Verkehr

Sonntag, 1. August 2021 - 01:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Neuenrade/Dortmund. Biker protestieren seit Monaten unter anderem gegen geplante Sonntagsfahrverbote in Deutschland. In NRW wollen heute mehrere Tausend Biker demonstrieren - auf ihren Maschinen.

Zahlreiche Motorradfahrer nehmen an einer Demonstration teil. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Bei gleich zwei größeren Veranstaltungen wollen Motorradfahrer in NRW gegen geplante Streckensperrungen und Sonntagsfahrverbote protestieren. Nach einer Kundgebung am Vormittag (11.00 Uhr) in Neuenrade soll es auf einer rund 40 Kilometer langen Strecke durch das Sauerland gehen. Laut Polizei im Märkischen Kreis hat ein privater Organisator bis zu 1000 Teilnehmer angemeldet. Das Motto der Aktion lautet: „Leis ist kein Scheiß. Fahre mit Verstand durch das Sauerland.“ Das Sauerland gehört zu den beliebten Zielen für Biker.

Auch in Dortmund beginnt am Vormittag eine mehrstündige Aktion, zu der bis zu 3000 Teilnehmer angemeldet sind. In der Stadt wird ebenfalls mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet.

Viele Bürger fühlen sich durch Motorradlärm gestört. Der Bundesrat hatte vor einem Jahr der Bundesregierung für besondere Konfliktfälle Wochenendfahrverbote für Biker nahegelegt - in Gemeinden, in denen die Bürger stark unter Motorradlärm leiden.

Kritiker sehen Maschinen, die durch Auspuff-Manipulationen absichtlich lauter gemacht werden, als besondere Belästigung. Biker-Verbänden zufolge nimmt die Mehrheit Rücksicht. Neue Maschinen seien durch verschärfte europäische Grenzwerte leiser geworden.

© dpa-infocom, dpa:210731-99-640747/3

Ihr Kommentar zum Thema

Motorradfahrer-Kundgebungen im Sauerland und in Dortmund

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha