Movie Park in Bottrop muss geplanten Saisonstart verschieben

dpa/lnw Bottrop. Nach den jüngsten Corona-Beschlüssen von Bund und Ländern muss der Movie Park in Bottrop seinen für den 26. März geplanten Saisonstart auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Viele Branchen und Industriezweige hätten Öffnungsperspektiven aufgezeigt bekommen, jedoch nicht die Freizeitindustrie und der Tourismus, kritisierte Thorsten Backhaus, Geschäftsführer von Movie Park Germany, am Dienstag. „Dies ist sehr bedauerlich für uns und alle deutschen Betreiber von Freizeitaktivitäten und bringt eine große Unplanbarkeit mit sich.“

Movie Park in Bottrop muss geplanten Saisonstart verschieben

Besucher fahren im Moviepark in Bottrop mit der Achterbahn "Star Trek: Operation Enterprise". Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Man befinde sich im engen Austausch mit den lokalen Behörden in Bottrop und hoffe auf ein positives Signal der Politik, um in die Saison zu starten. Laut Backhaus gibt es „absolut keine sachliche Begründung, Freizeitparks von der aktuellen Öffnungsstrategie auszuschließen“. Entsprechende Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte lägen vor und hätten sich bewährt. „Wir appellieren mit Nachdruck an die Landesregierung, Freizeitparks eine Wiedereröffnung unter denselben Voraussetzungen wie zum Beispiel Zoologischen Gärten zu ermöglichen“, sagte Backhaus.

© dpa-infocom, dpa:210309-99-752030/2