Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mülheim: Verdächtige sollen nicht mehr zur Schule

Kriminalität

Montag, 8. Juli 2019 - 17:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Mülheim/Düsseldorf.

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Mülheim/Ruhr sollen die fünf tatverdächtigen Jugendlichen vor den Ferien nicht mehr zur Schule gehen. „Entsprechende Verfügungen werden derzeit vorbereitet“, erklärte die Bezirksregierung Düsseldorf am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Polizei hat zwei zwölfjährige und drei 14-Jährige Schüler als Tatverdächtige ermittelt. Alle sind auf freiem Fuß. Sie besuchten Schulen in Mülheim, erklärte die Bezirksregierung. Die Verantwortlichen nähmen die Sorgen der Eltern der Mitschüler sehr ernst, hieß es zur Begründung. Der erste offizielle Tag der Sommerferien ist der 15. Juli.

Ihr Kommentar zum Thema

Mülheim: Verdächtige sollen nicht mehr zur Schule

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha