Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Müntefering zu Corona: „Wir dürfen nicht nachlässig werden“

Gesundheit

Montag, 27. April 2020 - 16:00 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Essen.

Der frühere SPD-Chef Franz Müntefering. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild

Franz Müntefering (80) hat sich dagegen ausgesprochen, Corona-Schutzmaßnahmen in großem Stil außer Kraft zu setzen. „Wir dürfen nicht nachlässig werden. Rückschläge im Kampf gegen die Pandemie könnten sich verheerend auswirken“, sagte der frühere SPD-Chef in einem Interview der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montag). Er finde es gut, dass nun Schutzmasken beim Einkauf und in Bussen und Bahnen getragen werden müssten. „Lockerungen im öffentlichen Leben können nur bedeuten: kleine Schritte nacheinander. Es ist nicht die Zeit für Experimente.“ So sei es für ihn schwer nachzuvollziehen gewesen, warum Möbelhäuser in NRW plötzlich wieder öffnen durften. Müntefering ist Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO).

Ihr Kommentar zum Thema

Müntefering zu Corona: „Wir dürfen nicht nachlässig werden“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha