NRW

Mutmaßlicher Brandstifter in Duisburg festgenommen

Kriminalität

Montag, 20. Januar 2020 - 13:08 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Duisburg. Die Polizei hat einen Verdächtigen für eine Autobrandserie im Duisburger Norden festgenommen. Der Mann werde verdächtigt, zehn Fälle von Brandstiftungen mit insgesamt 16 beschädigten Autos begangen zu haben, sagte am Montag eine Polizeisprecherin. Weil die Brandstiftungen seit Anfang Dezember immer wieder vorkamen, war in der Gegend Polizei in Zivil unterwegs - so auch am frühen Sonntagmorgen, als wieder ein Wagen in Brand gesetzt wurde. Diesmal beobachteten die Beamten den Angaben zufolge einen 59 Jahre alten Mann beim Verlassen des Tatorts, verfolgten ihn und nahmen ihn fest. Sie stellten zwei Blöcke Grillanzünder und Feuerzeuge bei ihm sicher. In einer Vernehmung im Polizeipräsidium gab der Mann zu, den Brand am Sonntagmorgen gelegt zu haben - nicht aber die anderen Brände.

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Archivbild

Daneben gibt es derzeit noch eine zweite Brandserie im Süden von Duisburg. Dabei geht es um 13 Fälle mit 15 beschädigten Autos. Hier fahndet die Polizei noch nach dem Täter.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.