Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

Mutmaßliches Sexualopfer rief aus Fußballzug seine Eltern an

Kriminalität

Montag, 16. April 2018 - 13:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lhe Mönchengladbach. Nach dem mutmaßlichen sexuellen Übergriff in einem Sonderzug für Fußballfans hat das 19-jährige Opfer seine Eltern noch aus dem Zug angerufen. Diese schlugen dann Alarm, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das Mädchen und der nach wie vor flüchtige 30-jährige Tatverdächtige lernten sich den Angaben nach auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach im so genanten Tanzwagen des Zuges kennen. „Danach gab es auf der Toilette im Zug nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen“ an der 19-Jährigen, sagte Polizeisprecher Wolfgang Röthgens. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung über die Details berichtet.

Anzeige

Vermutlich habe die Polizei den Zug im hessischen Flörsheim außerplanmäßig gestoppt. Die Frau sei in einem Krankenhaus in Wiesbaden untersucht worden. Sie sollte noch am Montag vernommen werden. Man müsse sehen, ob ihr Zustand das zulasse.

Ihr Kommentar zum Thema

Mutmaßliches Sexualopfer rief aus Fußballzug seine Eltern an

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige