NRW

Mutmaßliches Tötungsdelikt in Fleischfabrik

Kriminalität

Freitag, 12. März 2021 - 12:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Rheda-Wiedenbrück. Im Hauptwerk des Fleischkonzern Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) soll am Freitagmorgen ein Mitarbeiter einen Kollegen tödlich verletzt haben. Nach dpa-Informationen starb der Verletzte im Krankenhaus. Die Polizei Bielefeld richtete eine Mordkommission ein, machte aber zunächst keine Angaben zu dem Sachverhalt.

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Laut Tönnies-Firmensprecher André Vielstädte soll bei dem Vorfall ein 20 Jahre alter Mitarbeiter einen Kollegen (33) mit einem Messer attackiert haben. „Trotz sofortiger Ersthilfemaßnahmen ist der Mitarbeiter im Krankenhaus verstorben“, so Vielstädte weiter. Der Vorfall habe sich in einem Teilbereich der Zerlegung ereignet. Bei dem mutmaßlichen Täter und dem Opfer handele es sich um rumänische Staatsbürger. Der Tatverdächtige sei festgenommen worden. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-793969/2

Ihr Kommentar zum Thema

Mutmaßliches Tötungsdelikt in Fleischfabrik

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha