NRW

NRW: 88 Unfälle nach illegalen Rennen in erstem Halbjahr

Kriminalität

Dienstag, 1. September 2020 - 16:32 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Im ersten Halbjahr 2020 hat es nach vorläufigen Zahlen des Innenministeriums bereits 88 Unfälle nach illegalen Rennen in NRW gegeben. In zwei Fällen habe es Todesopfer gegeben, 24 mal Verletzte. Im vergangenen Jahr zählte die Polizei demnach 119 Unfälle, bei denen es ebenfalls zwei Tote und 66 Mal Verletzte gab.

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

In einem Bericht auf Antrag der SPD-Fraktion erläutert Innenminister Herbert Reul (CDU), dass es erst seit drei Jahren eine echte Statistik über illegale Rennen gebe. Das erklärt, warum 2015 und 2016 jeweils nur sieben Unfälle gezählt wurden - und die Zahl bereits im letzten Quartal 2017 auf 32 stieg. 2018 waren es demnach 70 Unfälle nach illegalen Rennen. Das Durchschnittsalter der Tatverdächtigen zwischen 2015 und 2020 habe bei 25 Jahren gelegen, so der Bericht des Innenministers.

Hartmut Ganzke, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, forderte angesichts der Zahlen „dringend mehr Informationen über die Hintergründe und Ursachen“. Er wolle auch wissen, ob es Wiederholungstäter gebe. „Ein Problem könnte auch die sogenannte phänomenorientierte Autovermietung sein“, so Ganzke: „Wie kommen junge Männer an diese Sportwagen, mit denen sie durch unsere Innenstädte rasen? Wir dürfen uns nicht damit begnügen, die Geschwindigkeitsüberschreitung zu ahnden. Wir müssen uns auch fragen, woher das Geld für diese Autos kommt. Und dann müssen wir die Autos nach den Rennen auch beschlagnahmen.“

Ihr Kommentar zum Thema

NRW: 88 Unfälle nach illegalen Rennen in erstem Halbjahr

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha