NRW

NRW-AfD wählt neue Spitze: Renner kandidiert erneut

Parteien

Samstag, 9. Dezember 2017 - 00:41 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Kalkar. Beim Landesparteitag der zerstrittenen NRW-AfD steht die Wahl eines neuen Vorstands im Mittelpunkt. Martin Renner will in Kalkar erneut für den Vorsitz kandidieren - und geht davon aus, dass er im Amt bestätigt wird.

Martin Renner, Landesparteichef der nordrhein-westfälischen AfD. Foto: Rolf Vennenbernd

Die nordrhein-westfälische AfD wählt am Wochenende eine neue Spitze. Vom heutigen Samstag an (11.00 Uhr) treffen sich die Delegierten in Kalkar am Niederrhein zum Landesparteitag. Der derzeitige Vorsitzende des mit gut 4500 Mitgliedern stärksten AfD-Landesverbands, Martin Renner, will nach eigenen Angaben erneut kandidieren und rechnet mit seiner Wiederwahl. Der 63 Jahre alte Bundestagsabgeordnete ist alleiniger Landesparteichef, nachdem der Co-Vorsitzende Marcus Pretzell die AfD im September verlassen hatte.

Im Vorfeld hatte sich Renner, der dem rechten Flügel zugeordnet wird, für ein Trio an der Spitze ausgesprochen. Letztlich müsse aber der Parteitag darüber entscheiden. Auf der Tagesordnung der zweitägigen Veranstaltung steht die Wahl des gesamten Vorstands. Neben Pretzell hatten auch weitere Vorstandsmitglieder der AfD den Rücken gekehrt.

Bei der Polizei sind keine Demonstrationen gegen den Parteitag angemeldet. „Trotzdem halten wir natürlich Kräfte bereit“, sagte ein Sprecher. Ursprünglich war der Landesparteitag bereits für Mitte Oktober in Wiehl geplant gewesen. Die AfD verschob ihn aber kurzfristig wegen Sicherheitsbedenken.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.