Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
NRW

NRW-Durchschnitt: 21 Prozent weniger Geld für Frauen

Arbeitsmarkt

Montag, 16. März 2020 - 09:40 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Frauen haben in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr im Schnitt 21 Prozent weniger Geld verdient als ihre männlichen Kollegen. Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst habe bei Frauen 17,36 Euro betragen, bei Männern 21,90 Euro, teilte das Statistische Landesamt IT.NRW am Montag mit. Anlass der Erhebung ist der internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit, der sogenannte Equal Pay Day, am 17. März. Damit soll weltweit auf die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern aufmerksam gemacht werden.

In NRW hat sich an der ungleichen Bezahlung in den vergangenen Jahren nur sehr wenig verändert, wie das Landesamt mitteilte. 2006 lag die Lohnlücke bei 24 Prozent, 2018 bei 22 Prozent.

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Durchschnitt: 21 Prozent weniger Geld für Frauen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha