NRW

NRW-Elternschaft kritisiert teure Abitur-Bälle

Schulen

Montag, 1. April 2019 - 12:44 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Landeselternschaft in Nordrhein-Westfalen kritisiert überteuerte Feiern zum diesjährigen Abitur. „Die Kosten für die Abitur-Abschlussfeiern sind in den vergangenen Jahren explodiert und für viele Familien eine finanzielle Belastung geworden“, sagte das Vorstandsmitglied der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW, Dieter Cohnen. „Da können je nach Familie schon vierstellige Summen zusammenkommen.“ Eintrittskarten von 100 Euro oder mehr pro Person könnten sich längst nicht alle Eltern leisten.

Kerzenleuchter stehen stehen während eines Abi-Balls in Düsseldorf in einer Veranstaltungshalle. Foto: Martin Gerten/Archivbild

Eine Kostenübernahme für Hartz-4-Empfänger sei nicht geboten, entschied etwa das Sozialgericht Düsseldorf Ende Oktober 2018 (Az.: S 43 AS 221/18). Schließlich sei die Schulabschlussfeier keine schulische Veranstaltung. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) rät zur Mäßigung: „Wer das Abi geschafft hat, soll das auch ordentlich feiern. Keine Frage“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. „Ich persönlich würde dazu raten, nicht die Bodenhaftung zu verlieren, damit alle unbeschwert mitfeiern können. Ein Abiball ist kein Opernball.“


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.