NRW

NRW-Inflationsrate zieht an: Alltagsprodukte nun teurer

Preise

Mittwoch, 30. März 2022 - 12:23 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der Alltag hat sich deutlich verteuert in Nordrhein-Westfalen. Die Inflationsrate in dem Bundesland habe im März bei 7,6 Prozent gelegen, teilte das Statistikamt IT.NRW am Mittwoch in Düsseldorf mit. So hoch war also der Preisaufschlag eines durchschnittlichen Warenkorbs ausgewählter Alltagsprodukte im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Im Februar hatte die Teuerungsrate noch bei 5,3 Prozent gelegen. Besonders die starken Preisaufschläge bei Energie machten sich im März bemerkbar - Heizöl zum Beispiel verteuerte sich im Vergleich zum Februar um fast 50 Prozent. Kartoffeln wurden ein Viertel teurer, auch Paprika zogen im Preis an.

© dpa-infocom, dpa:220330-99-729156/2

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Inflationsrate zieht an: Alltagsprodukte nun teurer

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha