NRW

NRW-Innenminister: Seehofers Lagebericht nicht aktuell

Extremismus

Dienstag, 6. Oktober 2020 - 14:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Der bundesweite Lagebericht zu Rechtsextremismus in den Sicherheitsbehörden ist für Nordrhein-Westfalen nicht aktuell. Darauf hat NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Dienstag in Düsseldorf hingewiesen. Bundesinnenminister Horst Seehofer habe für sein am Dienstag vorgestelltes Lagebild Zahlen bis zum 31. März verwendet.

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Damals habe man rund 45 Verdachtsfälle nach Berlin gemeldet, inzwischen seien es 104. Mit Stand Dienstag seien zudem 37 weitere Hinweise aus den Reihen der Polizei eingegangen, sagte Reul. Diese müssten nun geprüft werden.

Der Bericht, den Seehofer am Dienstag in Berlin vorstellte, listet zwischen Januar 2017 und März 2020 insgesamt 319 Fälle in den Ländern und 58 Verdachtsfälle bei den Sicherheitsbehörden des Bundes auf.

Der NRW-Sonderbeauftragte gegen Rechtsextremismus bei der Polizei beginne in der kommenden Woche mit seiner Arbeit an einem eigenen Lagebild für Nordrhein-Westfalen. Ihm stünden dabei fünf Mitarbeiter zur Seite.

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Innenminister: Seehofers Lagebericht nicht aktuell

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha