NRW

NRW-Jusos fordern von Kutschaty keinen Rücktritt

Wahlen

Dienstag, 17. Mai 2022 - 13:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die nordrhein-westfälischen Jusos erheben nach der Landtagswahlniederlage der SPD keine Rücktrittsforderungen an den SPD-Vorsitzenden Thomas Kutschaty. „Was uns nicht hilft, ist jetzt ein Hauen und Stechen und vor allem ein Chaos an der Spitze der SPD“, sagte der Vorsitzende der SPD-Jugendorganisation, Konstantin Achinger, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Parteispitze müsse aber deutlich machen, wie sich die Sozialdemokraten in den nächsten Jahren inhaltlich, strategisch und personell entwickeln könnten. „Wir erheben keine Rücktrittsforderungen, aber wir erwarten eine konsequente Aufarbeitung dieses Wahlergebnisses.“

Thomas Kutschaty, SPD-Spitzenkandidat der Landtagswahl, spricht. Foto: Oliver Berg/dpa

Eine schwarz-grüne Koalition würde für die Jungsozialisten „weitere fünf Jahre Stillstand in Nordrhein-Westfalen“ bedeuten. Vor allem die CDU bremst laut Achinger den Ausbau für Wind- und Solarenergie aus. Zudem sei zu befürchten, dass eine Ausbildungsplatzgarantie sowie kostenfreie Bildung in einer schwarz-grünen Koalition nicht umgesetzt würden.

© dpa-infocom, dpa:220517-99-322034/2

Ihr Kommentar zum Thema

NRW-Jusos fordern von Kutschaty keinen Rücktritt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha