NRW

NRW-Kliniken arbeiten durch Grippewelle an Belastungsgrenze

Gesundheit

Freitag, 2. März 2018 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa/lnw Düsseldorf. Die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen arbeiten durch die vielen Grippefälle an ihrer Belastungsgrenze. „Die seit Dezember andauernde Grippewelle bringt viele unserer Krankenhäuser in NRW an ihre Kapazitätsgrenze“, sagte Jochen Brink, Präsident der Krankenhausgesellschaft NRW, am Freitag in einer Mitteilung. In den Notaufnahmen und internistischen Stationen sei ein deutlicher Anstieg der Fälle mit Grippesymptomen beobachtet worden.

Eine junge Frau hält sich ein Taschentuch vor das Gesicht. Foto: Christina Sabrowsky/Archiv

Nach Angaben des Robert-Koch-Institus hatte die Grippewelle in der vergangenen Woche ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Bundesweit waren 35 300 Influenza-Fälle nachgewiesen worden, davon rund 3000 in Nordrhein-Westfalen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.